Amazon.de Widgets

iPhone 4S und iPhone 5 Karten

Quelle: mobiwatch.de

Offenbar war Apple der miserable Zustand der neuen Karten-App in iOS 6 bekannt: Externe Entwickler, die laut eines Berichts von Cnet ab Anfang Juni Einsicht in die Anwendung erhalten haben, hätten bereits damals massiv Fehler moniert. “Die Karten waren schockierend schlecht, da war es sinnlos, einzelne Fehler zu melden”, zitiert Cnet einen von sechs anonym gehaltenen Entwicklern mit denen man gesprochen haben will. “Wir hätten ein Reporting-Tool gebraucht, mit dem man ganze Regionen als komplett fehlerhaft melden kann, doch so etwas gab es nicht.” Die Problematik sei unter Entwicklern von Karten-Apps für iOS 6 wohl bekannt gewesen und gut dokumentiert. Demnach sollen so gut wie alle vorab gemeldeten Fehler in der veröffentlichten Version von iOS 6 noch enthalten gewesen.
Ein anderen Entwickler wird zitiert, Apple habe die Karten-App ganz offensichtlich vorschnell veröffentlicht. Um so etwas auf die Beine zu stellen, bräuchte es mindestens ein Jahr. Apple war jedoch mit dem bisherigen Karten-Lieferanten Google in streit geraten, weil wichtige Funktionen wie die sprachgestützte Navigation (“In 100 Metern rechts abbiegen!”) fehlte. Google wiederum hätte mehr Kontrolle sowie ein Branding der App gefordert. Allem Anschein nach habe Apple dann übereilt die eigene App veröffentlicht. Die anschließend öffentlich reklamierten Fehler waren Apple dabei scheinbar wohl bekannt – oder hätten dies zumindest sein müssen. Laut Cnet hat es Apple abgelehnt, diese Vorwürfe zu kommentieren.
cnet.com

flattr this!

Tagged with →  
Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

kostenloser Counter

Web Analytics