Amazon.de Widgets

Motorola Razr i

Quelle: Motorola

Heute hat Motorola in London sein erstes Mobiltelefon mit “Intel inside” gezeigt: Das Razr i arbeitet mit einem Atom-Prozessor, der mit 2 Gigahertz getaktet ist. Dieser soll besonders schnell arbeiten, dabei aber wenig Energie verbrauchen. Stromsparen helfen auch die so genannten Smart Actions, die das Nutzerverhalten über mehrere Tage hinweg analysieren und selbständig Vorschläge für zeitgesteuerte Regeln machen, mit denen dann zum Beispiel GPS und WLAN über Nacht automatisch ausgeschaltet werden. Damit soll sich bis zu 30 Prozent Energie sparen lassen. Zudem erinnert das Smartphone seinen Besitzer laut Motorola rechtzeitig daran, den Akku zu laden.
Der “Super-AMOLED advanced”-Touchscreen mit 540 x 960 Pixel ist mit 4,3 Zoll (109 Millimeter) ausreichend groß, aber nicht so ausladend wie etwa derjenige des Samsung Galaxy S III, sodass der Daumen bei Einhandbedienung noch in alle Ecken kommt. Förderlich hierbei ist die relativ schmale Bauweise des Aluminium-Gehäuses von 61 Millimetern; zum Vergleich: Das S III ist 71 Millimeter breit. Mit 8,3 Millimetern ist das Razr i auch eines der flachsten Smartphones derzeit am Markt. Trotz Knäckebrot-Feeling wirkt das Gerät enorm robust und kompakt, die nicht abnehmbare Rückseite ist sogar kevlarverstärkt. Eine Nanobeschichtung der inneren Bauteile soll diese bei Kontakt mit Flüssigkeiten schützen. Wasserdicht ist das Razr i damit aber nicht.
Der seitliche Rahmen ist nur wenige Millimeter schmal – Motorola spricht gar von randlos –, sodass der Platz optimal ausgenutzt wird. Laut Hersteller sollen 72 Prozent der Oberfläche aus Diplay bestehen. Des Weiteren ist die 8-Megapixel-Kamera nach Herstellerangaben in weniger als einer Sekunde einsatzbereit und im Serienbildmodus bis zu 10 Fotos pro Sekunde schießen.
Zur weiteren Ausstattung gehören NFC, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, 8 Gigabyte Datenspeicher von denen etwa 4 Gigabyte zur freien Verfügung stehen sowie ein Micro-SD-Slot für Speicherkarten. Als Betriebssystem dient Android 4.0.4, ein Upgrade auf die aktuelle Version 4.1 will Motorola “zeitnah” nachreichen, ließ sich aber nicht auf einen verbindlichen Termin festnageln.
Das Motorola Razr i soll ab Mitte Oktober in Deutschland verfügbar sein, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 399 Euro. Hier der erste Eindruck des Razr i im Video, weiter unten finden sich ausführliche Angaben zu den technischen Spezifikationen.

Motorola Razr i Spezifikationen (Herstellerangaben):

Maße: 60,9 x 122,5 x 8,3 mm
Gewicht: 126 g
Prozessor: Intel Atom,2 GHz
Display: 4,3″ Super-AMOLED advanced, 540 x 960 Pixel
WLAN: 802.11a/g/b/n, Hotspot
Netzwe: GSM 850/900/1800/1900 900/2100, UMTS 850/900/1900/2100
Bluetooth: 4.0
Speicher: 8 GB (4 GB frei) + Micro-SD-Karte
Arbeitsspeicher: 1 GB
Kamera: 8 Megapixel, Digitalzoom, Autofokus, LED
Betriebssystem: Android 4.0.4, Update auf 4.1 angekündigt
Akku: 2000 mAh
Gesprächszeit: bis zu 20 Stunden
Sonstiges: NFC, GPS, DLNA, USB 2.0

flattr this!

Tagged with →  

5 Antworten auf Motorolas erstes Handy mit Intel-Prozessor: Razr i im Hands-On-Video

  1. […] Hands-On und ausführliches Video steht auf Mobiwatch.de zur Verfügung. Keine […]

  2. hammerhai sagt:

    Danke für den kurzen Test! Der erste Eindruck ist ja sehr vielversprechend!
    Gut finde ich auch dass du erwähnst wie sich die Kevlarrückseite anfühlt, dazu habe ich nämlich noch keine Infos im Netz gefunden.
    Wird es noch ein längeres Testvideo geben? Evtl. im Vergleich mit dem Razr M bei der Performance, sowie der Größenvergleich mit z.B. iPhone wären für mich interessant.

    • mobiwatch.de sagt:

      Zum Thema längeres Testvideo: Die Details gibt’s immer im Rahmen der Tests auf Focus Online, hier auf mobiwatch.de kommt dann jeweils die Info sobald der Test online ist. Aber ein neues Video mache ich dazu dann nicht mehr: Die Videos dienen ja “nur” einem ersten Eindruck. Ausstattung, Handhabung und die Beurteilung der Multimedia-Qualität lassen sich auch nicht gut in einem Video wiedergeben, da ist ein Text m.E. besser geeignet. Beim Razr i rechne ich im Laufe des Monats mit der Verfügbarkeit, dann braucht der Test noch 1-2 Wochen, also schätzungsweise zwischen Anfang und Mitte November …

  3. Gern! Hast Du schon den kostenlosen Newsletter von mobiwatch.de abonniert? Da gibt’s noch mehr Videos, Tests und Infos! Morgen um 17.15 Uhr zu den neuen HTC-Geräten mit Windows Phone 8 ;))

Add Comment Register



Hinterlasse eine Antwort

kostenloser Counter

Web Analytics