Kindle Fire HD

Kindle Fire HD
Quelle: Amazon

Mit viel Tamtam präsentierte Abend am Donnerstagabend hiesiger Zeit seine neuen Tablets, allen voran das Fire HD. Nicht an die große Glocke gehängt hat der Versandhänler indes, dass auf der Anzeige bei gesperrtem Touchscreen, dem so genannten Lock Screen, Werbung eingeblendet wird. Auch am unteren Bildrand kann „in bestimmten Situationen“ Werbung erscheinen. Das betrifft sowohl die neuen als auch das alte Fire-Modell, das leicht überarbeitet bald auch hierzulande erhältlich sein wird, nicht aber die E-Book-Reader. Dies gilt auch für die hiesigen Geräte: In der Pressemitteilung von Amazon Deutschland heißt es dazu: „Die neue Kindle Familie kommt mit Spezialangeboten, die auf dem Bildschirmschoner angezeigt werden. Zu den Sparangeboten können zum Beispiel Ermäßigungen auf Kindle-Accessoires oder Gutscheine für den Amazon MP3-Shop zählen.“
Offen blieb jedoch die Frage, ob Nutzern die Möglichkeit gegeben wird, dies zu unterbinden – es kusierten Gerüchte, dies werde der Fall sein, später meldete etwa Engadget, Amazon habe dies verneint: „Diese Anzeigen im Lock Screen ermöglichen es uns, die Kindle Fire Tablets zu einem niedrigeren Preis anzubieten“, wird ein Sprecher zitiert. Eine Möglichkeit, diese Angebote zu unterbinden, bestehe nicht. Am Sonntag folgte dann die Kehrtwende: Übereinstimmend berichten Techcrunch und The Verge mit Bezug auf einen Amazon-Sprecher, dass diese Werbung gegen die einmalige Zahlung von 15 Dollar ausgeblendet werde.
amazon-presse.de, n-droid.de, engadget.com, techcrunch.com, theverge.com

Praktische App: Nie wieder das Auto suchen
Video: Das "Baustellen-Handy" Cat B10 von Caterpillar im Härtetest
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar