Ein bisschen schade war es ja schon: Da stellte Amazon Anfang September seine neue Flotte von Tablets und E-Book-Readern vor, doch ausgerechnet der Kindle mit integrierter Display-Beleuchtung, der „Paperwhite“, sollte zunächst dem US-Markt vorbehalten bleiben. Die Wartezeit erwies sich als erstaunlich kurz: Ab 22. November soll der Paperwhite auch hierzulande erhältlich sein. Die Version mit WLAN kostet 129 Euro, für die Variante mit zusätzlicher UMTS-Unterstützung werden 189 Euro fällig. Das Paperwhite besitzt eine 6 Zoll große Mattscheibe mit 212 ppi, die 62 Prozent mehr Bildpunkte und 25 Prozent höhere Kontraste aufweisen soll als der Vorgänger, was den Lesekomfort deutlich zu erhöhen verspricht. Die Helligkeit lässt sich stufenlos einstellen, der Akku soll auch bei eingeschalteter Display-Beleuchtung acht Wochen lang halten.
Darüber hinaus hat Amazon die „Leihbücherei“ angekündigt: Kindle-Besitzer, die Mitglied bei Amazon Prime sind, können aus über 200.000 E-Books jeden Monat ein Kindle-Buch gratis und ohne Rückgabefrist „ausleihen“. Darunter befinden sich auch 8.500 Titel deutschsprachige Titel sowie alle sieben deutschen Harry Potter-Bände. Die Jahresgebühr für Amazon Prime beträgt 29 Euro und beinhaltet neben der Bücherleihe vor allem den kostenlosen Versand sämtlicher von Amazon selbst verschickten Produkte. In Deutschland startet die Leihbücherei Ende Oktober.
amazon.de (Paperwhite WLAN: Spezifikationen, ausführliche Beschreibung, Vorbestellung), amazon.de (Paperwhite 3G), amazon.de (Leihbücherei)

Sponsored Post: Mit taxi.eu in 60 europäischen Städten mobil
Samsung zeigt Galaxy S III Mini, nicht nur das Display wurde kleiner
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar