iPad Mini, Designvorschlag

iPad Mini, Designvorschlag
Quelle: allthingsd.com, Copyright: Martin Hajek

Also doch: Obwohl Steve Jobs einst die Konkurrenz mit dem berühmten Zitat abgekanzelt hatte, Tablets mit kleinen Touchscreens seien eine „Totgeburt“, wird Apple nun selbst ein iPad Mini vorstellen. Der Kulthersteller plant einen Pressetermin am 23. Oktober, berichtet „AllThingsD“ mit Bezug auf Personen aus dem Umfeld des Projektes, die das bestätigt hätten. Das Bemerkenswerte an diesem Datum: Es liegt drei Tage vor dem „M-Day“, an dem Microsoft Windows 8 startet, das ja bekanntlich gezielt für die Bedienung mit Touchscreens (ergo für Tablets) entwickelt worden ist; auf der IFA hatte Microsoft ja bereits die ersten Surface-Tablets gezeigt. Wiederum drei Tage darauf fällt der Startschuss für Windows Phone 8. Aber das kann natürlich alles auch reiner Zufall sein …
Update: Inzwischen hat Apple die offiziellen Einladung zum Event am 23. Oktober verschickt.

Update: Angeblich soll das iPad Mini bereits beim Media-Markt gelistet sein. Demnach würde die 8 Gigabyte-Version 249 Euro kosten, für die 16-Gigabyte-Variante würden 349 Euro fällig. Für 32 respektive 64 Gigabyte Speicher berappen Kunden jeweils 100 Euro mehr, also bis zu 549 Euro. Zudem scheint ein Modell mit UMTS-Modul geplant zu sein, das mit 32 Gigabyte 549 und mit 64 Gigabyte Speicher satte 649 Euro kosten soll.
allthingsd.com, schimanke.com (Preise), engadget.com (Einladung)

Preisliste iPad Mini

Quelle: schimanke.com

Video-Spektakel: LG inszeniert das kommende Mega-Smartphone Optimus G
Amazon weist auf Beleuchtungsprobleme beim E-Reader Paperwhite hin
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar