ICE Touch & Travel Deutsche Bahn

Quelle: Deutsche Bahn

Bisher war das Bezahlen des Bahntickets per NFC-Smartphone 30.000 Testpersonen vorbehalten, doch mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember öffnet die Deutsche Bahn das System allen Handynutzern. Unterstützt werden NFC-Geräte sämtlicher Hersteller, die erforderliche „Touch&Travel“-App gibt es für Android, iOS und Symbian. Reisende müssen ihr Telefon beim Ein- und Aussteigen vor ein Lesegerät halten, den so genannten Touchpoint. Die Kontrolle des Tickets erfolgt über einen Code auf dem Display des Handys. Wer nicht über ein Mobiltelefon mit NFC verfügt, kann alternativ die eigene Position per GPS orten lassen, den Barcode auf dem Touchpoint einscannen oder selbigen manuell eingeben. Diese Touchpoints befinden sich nach Angaben der Bahn mittlerweile auf den Bahnsteigen sämtlicher Fernbahnhöfe bundesweit. Die Kontrolle, welchen Zug der Reisende genommen hat, erfolgt über die Bewegungsdaten des Mobiltelefons, insbesondere unter Beobachtung der Reisegeschwindigkeit sowie etwaiger Haltepunkte. Die Abrechnung erfolgt monatlich – allerdings wird hierbei jeweils nur der Normalpreis zugrunde gelegt, gegebenenfalls unter Berücksichtigung der Bahncard. Spar- oder Spezialpreise wie die Ländertickets sind derzeit noch nicht im Abrechnungsmodell hinterlegt. Wer den Dienst nutzen möchte, muss sich zuvor auf der Website von „Touch&Travel“ anmelden und seine Zahlungsinformationen hinterlegen.
touchandtravel.de, play.google.com (Android App), itunes.apple.com (iOS App), store.ovi.com (Symbian App) via derwesten.de

Quad-Core-Bolide HTC One X+ jetzt bei O2 und Vodafone erhältlich
Android 4.2 prüft Apps auch aus externen Quellen vor der Installation
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar