Quelle: Google

Jetzt ist es endlich raus: Das Google Nexus 7 ist da! Ab sofort können Interessenten das von Asus gebaute Tablet mit 7-Zoll-IPS-Touchscreen und Quad-Core-Prozessor hierzulande erwerben, zunächst im Online-Shop von Google Play, ab 3. September dann auch im freien Handel. Mobilfunk unterstützt das Nexus 7 nicht, die Internetverbindung erfolgt ausschließlich per WLAN. Dafür sind die Preise aber unschlagbar niedrig: Die Version mit 8 Gigabyte internem Speicher kostet 199 Euro, mit doppelt so großem Gedächtnis werden 249 Euro fällig, beide Varianten sind jetzt zum Start verfügbar. Weil ein Slot für Speicherkarten fehlt, scheint der Griff zum größeren Modell ratsam. Für „eine begrenzte Zeit“ bekommen Kunden einen Gutschein für Google Play im Wert von 20 Euro, vorinstalliert sind der Kino-Blockbuster „Transformers 3“ sowie drei Klassiker der deutschen Literatur: Goethes „Faust“, Lessings „Emilia Galotti“ sowie „Aus dem Leben eines Taugenichts“ von Joseph von Eichendorff.
Beim Nexus 7 handelt es sich nicht nur um das erste Gerät mit der neuen Betriebssystemversion Android 4.1 alias „Jelly Bean“, die Google erst Ende Juli vorgestellt hat, sondern gleichzeitig auch um das weltweit erste 7-Zoll-Tablet mit Vierkern-Prozessor. Bisher hatte Google das Nexus 7 lediglich in USA, Kanada, Australien und Großbritannien vertrieben, Deutschland gehört somit zu den ersten nicht-englischsprachigen Ländern, in denen der Preisbrecher zu haben ist. Kürzlich startete Google in Deutschland „Play Movies“, sodass man mit Android-Geräten neben Apps und E-Books nun auch Filme erwerben kann, die sich auf einem 7-Zoll-Bildschirm schon sehr ordentlich betrachten lassen. Nach dem Start in den USA war das Nexus 7 zeitweise vergriffen.
Erste Tests haben einen positiven Tenor und bescheinigen dem Nexus 7 eine ebenso gute Verarbeitungsqualität wie beim iPad. Mit dem derzeitigen Stand der Software fehle es dem eigentlich brillanten IPS-Display aber an Kontrast. Im Vergleich zum (in Deutschland nicht erhältlichen) Kindle Fire von Amazon sei das Nexus 7 ansprechender und flexibler. Die speziell für Tablets optimierten Apps seien noch überschaubar, was sich aber mit der Zeit ändern dürfte. Als bitterste Pille, die es zu schlucken gilt, wird einhellig der begrenzte, nicht erweiterbare Speicher genannt.
Informationen von Google, google.com (Link zum Kauf), US-Tests des Nexus 7: techradar.com, theverge.comforbes.com, gizmodo.com (Display-Messergebnisse)

Technische Daten des Nexus 7 (Herstellerangaben):

Maße: 198,5 x 120 x 10,5 mm
Gewicht: 340 g
Display: IPS, 7 Zoll, 1280 x 800 Pixel, 216 ppi, 400 Nit
Prozessor: Quad-Core Nvidia Tegra 3 mit 4 x 1,2 Gigahertz
Funk: WLAN b/g/n, WiFi-Direct, Bluetooth, GPS, NFC
Datenspeicher: 8 oder 16 GB
Arbeitsspeicher: 1 GB
Frotkamera: 1,2 Megapixel
Akku: 4325 mAh für 10 Stunden Lesen/Browsen oder 8 Stunden Videowiedergabe oder 300 Stunden Stand-by
Anschlüsse: 1 x Micro-USB, 1 x 3,5 mm Audio out und Mike in, 1 x Dock
Betriebssystem: Android 4.1.1

Vodafone stellt eigenen Cloud-Speicher und zwei neue Tablets vor
Video: HTC One XL mit LTE – erster Eindruck und Vergleich mit dem One X
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar