Google Maps für iOS

Quelle: Google

Das waren lange drei Monate für Apple-Kunden: Seit dem Start des iPhone 5 und der damit verbundenen neuen Betriebssystemversion iOS 6 im September war das Navigieren mit iPhone und iPad wahrlich keine Freude. Die neue, hauseigene Karten-App strotzte vor Fehlern und Problemen, jüngst warnte sogar die australische Polizei davor, sich auf die Navigation zu verlassen. Und weil Apple mit iOS 6 sämtliche Google-Anwendungen aus dem Betriebssystem verbannt hatte, gab es für Kunden keine (kostenfreien) Alternativen. Selbst Nokia Here kann derzeit noch nicht überzeugen. Umso größer dürfte der Jubelruf der Apple-Fans am heutigen Tage auf Google sein: Ab sofort ist der beliebte Kartendienst zurück, mit Version 1.0 einer eigenständigen App für iOS. Google Maps enthält wie gewohnt eine komplette Navigationslösung inklusive Sprachführung („In 100 Metern rechts abbiegen!“), Verkehrslage-Informationen, Satellitenansicht, Street View und – zumindest in manchen Städten – auch öffentliche Verkehrsmittel. Die lokale Suche nach Restaurants, Tankstellen oder anderen „Points of Interest“ in der Nähe versteht sich von selbst. Einen Offline-Modus sucht man derzeit aber noch vergebens. Google Maps soll in 29 Sprachen für iPhone 3GS, 4, 4S und 5, iPod Touch (3. bis 5. Generation) sowie das iPad zur Verfügung stehen und erfordert iOS 5.1 oder höher. Eine spezielle Anpassung für Tablets ist allerdings noch nicht implementiert.
Update: Inzwischen hat die australische Polizei auch vor Google Maps gewarnt: Dort wird zwar nicht wie bei Apple eine Stadt 70 Kilometer von der realen Position angezeigt, doch dafür führt eine Route im Westen Melbournes über eine kleine, einspurige Straße, die auf starken Verkehr in keiner Weise ausgelegt ist. Dies sei potenziell lebensgefährlich.
googleblog.blogspot.de, itunes.apple.com (App), heise.de (Warnung Google Maps)

Google-Trailer zu Maps für iOS:

Google: Keine Apps für Windows 8 und Windows Phone 8
Philips kündigt erste Audio-Docks mit Lightning-Schnittstelle an
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar