Google Maps

Quelle: Google

Die meisten Anwender dürften es gar nicht gemerkt haben: Google hat über Nacht ein Update seiner Karten-App Maps ausgerollt, das in aller Regel automatisch auf Android-Geräten installiert wird. Version 6.12 bringt aber ein paar komfortable Funktionen, die zu kennen sich lohnt. So wurde zum Beispiel das Zoomen mit einer Hand optimiert: Nach einem Doppelklick reicht es, den Finger nach oben oder unten zu ziehen, um die Darstellung zu vergrößern oder zu verkleinern. Außerdem synchronisiert sich die Suche innerhalb von Maps nun mit sämtlichen anderen Geräten inklusive PC: Solange der Nutzer bei Google eingeloggt ist, werden Suchanfragen automatisch übertragen, was dann eine Autovervollständigung ermöglicht. Zudem greift Google Maps jetzt auf den allgemeinen Suchmaschinen-Algorithmus zurück, um standortabhängige Suchergebnisse zu ermitteln. Apple-Kunden haben von alldem jedoch nichts: Mit dem gestrigen Release von iOS 6 verschwand auch Google Maps von sämtlichen Apple-Geräten.
androidnext.de, n-droid.de, play.google.com (App)

Karten-App von iOS 6 sorgt für Unmut, Google Maps verbannt
iPhone 5 kommt mit Laser-Tastatur und holografischer Projektion
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar