Quelle: Google

Obwohl mobiwatch keine Gerüchte verbreitet, mehren sich inzwischen die Anzeichen und Quellen, dass der Deutschland-Start von Googles Supertablet Nexus 7 mit 7-Zoll-IPS-Touchsceen und Quad-Core-Prozessor unmittelbar bevorsteht. Daher kurz vor dem Wochenende nun doch diese Meldung: Berichten zufolge werden zwei Versionen erhältlich sein, eine mit 8 und eine mit 16 Gigabyte internem Speicher. Die Rede ist dabei von 199 respektive 249 Euro. Weil nach bisherigem Kenntnisstand kein Slot für Micro-SD-Karten vorhanden ist, dürfte der Griff zur „großen“ Speichervariante ratsam sein. Beide Modelle sollen angeblich zunächst über den Online-Kanal Google Play und kurz darauf auch über den stationären Handel vertrieben werden. Beim Nexus 7 handet es sich um das erste Gerät mit Android 4.1 „Jelly Bean“. Mobilfunk wird derzeit nicht unterstützt, die Internetverbindung erfolgt ausschließlich per WLAN.
golem.de

Technische Daten des Nexus 7 (Herstellerangaben):

Maße: 198,5 x 120 x 10,5 mm
Gewicht: 340 g
Display: IPS, 7 Zoll, 1280 x 800 Pixel, 216 ppi
Prozessor: Quad-Core Nvidia Tegra 3
Funk: WLAN b/g/n, Bluetooth, GPS, NFC
Datenspeicher: 8 oder 16 GB
Arbeitsspeicher: 1 GB
Frotkamer: 1,2 Megapixel
Akku: 4325 mAh für 10 Stunden Lesen/Browsen oder 300 Stunden Stand-by
Anschlüsse: Micro-USB, 3,5 mm Audio out
Betriebssystem: Android 4.1.1

Video: HTC One XL mit LTE – erster Eindruck und Vergleich mit dem One X
Schnelles Facebook für iPhone und iPad
Tagged with →  

2 Antworten auf Google Nexus 7 im Anmarsch auf Deutschland

  1. Ronny sagt:

    Auf dem Portal dachte ich noch hier gibt’s keine Gerüchte. Schön das du das gleich im ersten Satz ansprichst. 😉
    Ich frag mich nur immer wieder, was packt ihr alles aufs ein Gerät das man mit 8 GB nicht klar kommt?
    So ein 7″ Tablet ist vielleicht sogar echt interessant, mein Galaxy Tab 2 in 10″ ist schon fast unhandlich groß.

    • mobiwatch.de sagt:

      Tja, in diesem Fall musste ich eine Ausnahme machen, schon bald wirst Du sehen, warum … ;))
      Zum Speicher: Ich stelle mir immervor, dass sich Business-Nutzer für ihre Präsentationen – wenn sie denn ein Tablet dafür nehmen wollen – eher zu 10-Zoll-Geräten greifen. Die 7-Zöller sehe ich daher überwiegend im privaten Bereich. Hier wiederum surft man ja nicht nur auf dem berühmten Sofa, sondern will doch sicher auch Multimedia nutzen, also Games spielen oder eben Filme sehen. Da man für letzteres zuhause ja in der Regel einen Fernseher hat (und wohl meist auch einen Desktop-Rechner), wird das wohl in den meisten Fällen unterwegs genutzt. Also: Filme sehen, aushäusig – heißt: keine Internetanbindung. Und dann schau mal, was man für drei, vier Spielfilme in voller Länge an Speicherplatz braucht: Da sind locker mal 3 bis 6 Gigabyte weg. Außerdem musst Du bedenken, dass von den genannten Speichergrößen immer schon ein dickes Stück abgeht für das System, also netto wohl eher so um die 6 bzw. 14 Gigabyte übrig bleiben. Und dann siehst Du, dass es beim 8-GB-Modell schnell eng wird …

Schreibe einen Kommentar