Google Maps Transit München

Quelle: mobiwatch.de

Wie kommt man am schnellste von der Münchner Freiheit zum Pasinger Marienplatz? Diese Frage beantworteten bislang ausschließlich separate Apps wie „Öffi“ oder der „MVV Companion“, doch nun klappt das auch direkt in Google Maps. „Transit“ nennt sich dieser Dienst, den Google in Deutschland Mitte September in Berlin startete. Nun folgte München: Ab sofort können auch in der Isarmetropole Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln geplant werden. Das Angebot umfasst sämtliche 100 Linien von U-Bahn, Bus und Tram mit ihren mehr als 1.200 Haltestellen und den dazugehörigen Fahrplänen.
In einem ersten, kurzen Test lieferte Google Transit ebenso zuverlässige Ergebnisse, Unterschiede ergaben sich aus den offenbar anderen Umstiegszeiten. So geht der MVV Companion etwa davon aus, dass am Münchner Marienplatz ein Umstieg von der U- zur S-Bahn in 2 Minuten möglich ist – was unter Umständen wirklich knapp werden kann. Google Transit zeigte daher erst die übernächste Weiterfahrt an, geht also auf Nummer sicher. Weiterer Vorteil von Google Transit: Mit Hilfe der Spracheingabe lassen sich Adressen diktieren, was unterwegs wenn es schnell gehen soll meist praktikabler ist als die Eingabe über die virtuelle Tastatur.
Der Dienst startete außerdem auch in Münster und beinhaltet dort 24 Buslinien mit ihren jeweiligen Fahrplänen.
plus.google.com

Telekom Entertain mit dem Smartphone bedienen: App für iOS ist da
Nexus 10 verfügbar, Website überprüft Status aller Nexus-Modelle

Schreibe einen Kommentar