HTC 8X und 8S

Quelle: HTC

Windows Phone 8X by HTC, so lautet die offizielle Bezeichnung des neuen Flaggschiffs von HTC mit Windows Phone 8. Es handle sich um das Referenz-Design von Microsoft, fügen die Taiwaner nicht ohne Stolz hinzu und erklären damit die etwas ungewöhnliche Nomenklatur. Vermutlich hat Microsoft besonders gut gefallen, dass die Farbe der Nutzeroberfläche identisch in der Gehäusefarbe fortgeführt wird, was in der Tat einen besonderen Look erzeugt. Allerdings werden (zunächst) nicht sämtliche Farben unterstützt, HTC zeigte ein dunkelblaues Exemplar. Vom kleinen Bruder 8S liegt eine Version mit schwarzem Gehäuse und weißer Unterkante vor: ebenfalls ein pfiffiger Design-Effekt.
Doch auch technisch haben die neuen Windows Phones einiges zu bieten. Das 8X verfügt über ein 4,3 Zoll (109 Millimeter) großes Super LCD 2-Display, also dasselbe wie beim One S. Die Auflösung kletterte aber auf 720 x 1280 Pixel, die Schärfe liegt laut HTC bei 341 ppi, also mehr als beim iPhone 4S und 5 mit jeweils 327 ppi. Als Prozessor kommt ein Dual-Core-Qualcomm S4+ mit 1,5 Gigahertz zum Einsatz, der von 1 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der Datenspeicher fasst 16 Gigabyte, kann aber aufgrund des Unibody-Gehäuses aus Polycarbonat nicht über Micro-SD-Karten erweitert werden. NFC ist ebenfalls an Bord.
Besonderen Wert hat HTC auf die 8-Megapixel-Kamera gelegt, die durch einen speziellen Chip zur Nachbearbeitung wie beim One X und One S ergänzt wird. Zudem weist die 28 Millimeter-Weitwinkel-Linse eine maximale Blende von f/2.0 auf, die zusammen mit dem BSI-Sensor vergleichsweise viel Licht einzufangen verspricht. Videos werden in Full HD aufgezeichnet. Und die Front-Kamera schießt Fotos mit 2,1 Megapixel in einem Winkel von 88 Grad bei ebenfalls f/2.0, ferner verfügt sie über einen Autofokus sowie Gesichtserkennung.
Das 8S birgt eine 4-Zoll (102 Millimeter) große Super-LCD-Mattscheibe mit 480 x 800 Pixel, der Dual-Core-Prozessor ist mit 1 Gigahertz getaktet. Er bekommt Hilfe von der neuesten Grafikeinheit von Qualcomm, dem Adreno 305 – da dürfte es spannend sein zu sehen, wie das 8S in den Benchmarks abschneidet. Die Kamera schießt Fotos mit 5 Megapixel, Videos werden in 720p aufgezeichnet. Der interne Speicher fasst 4 Gigabyte und kann durch Micro-SDXC-Karten ergänzt werden, die momentan mit bis zu 64 Gigabyte verfügbar sind. Der Arbeitsspeicher fällt mit 512 Megabyte aber recht mager aus.
Beide Geräte sollen ab November in Deutschland erhältlich sein, das 8X mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 549, das 8S von 299 Euro. Die detaillierten Spezifikationen beider Modelle im Überblick gibt es weiter unten nach dem Video.

Spezifikationen im Vergleich (Herstellerangaben):

Technische Spezifikationen HTC 8X und 8S

iPhone 5 kommt mit Laser-Tastatur und holografischer Projektion
Motorola Razr i doch nicht so kompatibel mit Apps wie gedacht
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar