Quelle: LG

Nachdem LG gestern das Optimus G mit Quad-Core-Prozessor und LTE für Deutschland betätigt hat, schieben die Koreaner heute die Ankündigung des Optimus L9 nach. Das 9,1 Millimeter flache Design-Handy soll im vierten Quartal nach Deutschland kommen, wie LG mobiwatch bestätigte. Der Preis steht allerdings noch nicht fest.
Von den technischen Daten des L9 hat LG lediglich verraten, dass der IPS-Touchscreen 4,7 Zoll in der Diagonale messen soll und der Hochleistungsakku mit einer Kapaität von 2150 mAh einen ganzen Tag lang durchhalten soll. Zudem wird ein Dual-Core-Prozessor mit 1 Gigahertz verbaut, der interne Speicher fasst 4 Gigabyte und die Kamera schießt Fotos mit 5 Megapixel. Die Maße gibt der Hersteller mit 68 x 132 x 9,1 Millimeter bei 125 Gramm an, als Betriebssystem dient Android 4.0.
Darüber hinaus weist LG auf einige Kunststücke der Software hin: So soll „QTranslator“ aus mit der Kamera aufgenommenenen Fotos nicht nur einzelne Wörter, sondern ganze Sätze und Ausdrücke von 44 Fremdsprachen in 64 Nutzersprachen übersetzen. Und die „My-Style–Keypad“ genannte Tastatur passt die Tastenform des Keyboards an das Tippen mit einer oder mit zwei Händen an. Screenshots liefert LG leider nicht, man darf daher gespannt sein, wie sich diese Tastatur in der Praxis machen wird.
per E-Mail

Alcatel One Touch drängt zurück auf deutschen Handy-Markt
Huawei will MediaPads im Oktober nach Deutschland bringen, versprochen
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar