Alcatel OT Idol X+

Alcatel OT Idol X+, Foto: Alcatel

Zumindest auf dem Papier stellt der Achtkern-Prozessor mit 2 Gigahertz derzeit einen neuen Rekord unter Smartphones auf, mit dem das One Touch Idol X+ ausgestattet ist, das Alcatel auf der CES vorstellte. Dabei handelt es sich um den MT6592, von dem der Hersteller behauptet, es handle sich um einen „echten“ Octa-Core-Chip, der im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzprodukten wie beispielsweise von Samsung die acht Kerne des Prozessors tatsächlich parallel ansteuern kann. Und in der Tat basieren viele mobile Achtkern-Rechner auf der so genannten big.LITTLE-Architektur von ARM, bei der sich vier leistungsschwächere, dafür aber stromsparende Kerne mit vier kraftvollen, jedoch energiehungrigen Kernen je nach Aufgabenstellung abwechseln. Ob das Idol X+ dadurch dann tatsächlich so schnell ist wie erhofft, werden freilich erst die Benchmark-Tests mit finaler Hard- und Software verraten.
Im Vergleich zum gerade erst erschienenen One Touch Idol X wurde zudem der Akku um 500 auf nun 2.500 Milliamperestunden aufgerüstet, trotzdem blieb es bei einer flachen Bauweise von 7,9 Millimeter; das Idol X kommt auf 7,0 bis 9,0 Millimeter. Über ein 5-Zoll-IPS-Display in Full HD verfügte bereits das Idol X, ebenso wie über eine 13-Megapixel-Kamera. In der offiziellen Mitteilung von Alcatel bleiben Preis und Verfügbarkeit offen, im Heimatland China soll das Ixol X aber bereits Mitte Januar für umgerechnet etwa 330 Dollar erscheinen.
alcatelonetouch.com, phonearena.com, mediatek.com

– Partner-Links –

Jetzt preiswerte Smartphones finden bei:

Amazon
Telekom
Vodafone
O2
Base

Toshiba-Chip macht aus Smartphones Lichtfeld-Kameras
Toshiba zeigt CMOS-Sensor für Mobilgeräte mit Zeitlupen-Aufnahmen
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar