Fazit + Testwertung: HTC hat ein Problem

Review of: HTC U Play
Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
4
On 24. März 2017
Last modified:28. März 2017

Summary:

Das HTC U Play ist mit seinem 5,2-Zoll-Display angenehm kompakt. Der Test klärt die Unterschiede zum U Play und warum HTC ein Problem mit dem Play hat …

HTC U Play

Foto: mobiwatch

Nett, aber zu teuer: Das ist der Eindruck, den das HTC U Play macht. Schließlich bekommt man Smartphones mit Android 6 und 5,2-Zoll-Mattscheibe in Full HD heutzutage schon für unter 200 Euro. Und doch schlägt sich der Taiwaner im Test nicht schlecht: Beim Preis-Leistungs-Verhältnis startet das Play mit aktuell 449 Euro 33 Prozent unter dem Durchschnitt, wobei die allermeisten Neuheiten der Mittel- und Oberklasse zwischen 30 und 60 Prozent darunter einsteigen.

Das liegt daran, dass der Proband alles bietet, was Otto Normalnutzer sich von einem Mobiltelefon wünscht: ordentliches Panel, solider Prozessor, 32 (netto: 21,2) Gigabyte erweiterbarer Speicher und einen Akku, der ihn ohne Nachtanken durch den Tag bringt. Mit LTE, WLAN ac, Bluetooth 4.2 und NFC sind zudem sämtliche Funkstandards in der jeweils aktuellen Version an Bord. Wer nicht zu genau hinsieht, wird mit der Qualität der 16-Megapixel-Fotos („befriedigend“) und den Videos in Full HD („ausreichend“) zufrieden sein, der Klang am Kopfhörerausgang (USB-C!) erntet gar ein glattes „Sehr gut“. Positiv außerdem: Auch das Play wird mit dem „U Sonic“-Kopfhörer des U Ultra ausgeliefert. Top ist der Proband auf der anderen Seite aber in keiner Disziplin: Dafür müsste der Bildschirm heller, der Prozessor stärker, der Akku ausdauernder und die Kamera schärfer sein.

Wie beim HTC U Ultra sei auf die doppelte Bruchgefahr aufgrund der gläsernen Rückseite hingewiesen, auch erweist sich der Kandidat im Verwindungstest ebenfalls als enorm flexibel – was bedeutet, dass Käufer sich beispielsweise nicht regelmäßig mit dem Telefon in der Gesäßtasche der Hose hinsetzen sollten. Im Vergleich zum großen Bruder kommt das Play ohne Zweit-Display und Android 7; wann das Upgrade folgt ist derzeit nicht bekannt.

Für Intensivnutzer und anspruchsvolle Kunden kommt das HTC U Play mithin nicht in Frage, doch für durchschnittliche Anwender wäre die Mischung durchaus interessant. Doch HTC an ein Problem: Das ähnlich kompakte Samsung Galaxy S7 ist inzwischen zum selben Preis erhältlich und dem Play in so gut wie jeder Hinsicht überlegen. Warum sollte sich da jemand für das HTC entscheiden? Da müsste der preis schon erheblich sinken: Bei 299 Euro durchbricht der Kandidat im Preis-Leistungs-Verhältnis den Durchschnitt. Bis dahin wird es aber wohl noch eine ganze Weile dauern.

TEST-ERGEBNISSE AUF EINEN BLICK


Das HTC U Play bietet alles, was Otto Normalnutzer braucht, und wer keine Ansprüche an die Qualität stellt, wird wohl auch mit der Kamera halbwegs zufrieden sein. Doch jetzt zum Start kostet es ebenso viel wie das in jeder Hinsicht überlegene Samsung Galaxy S7 – da wird kein Grund ersichtlich, sich für das HTC zu entscheiden. Zumindest solange es nicht deutlich günstiger geworden ist. 24.03.2017 © mobiwatch.de

Samsung Galaxy S8, S8+ und DeX ausprobiert: Erste Eindrücke der neuen Flaggschiffe
Huawei P10 vs P9 Hands-on-Video: Prozessor und Akku schlagen sogar die iPhones | Test
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar