Fazit + Testwertung: Wenig zu meckern

Review of: Huawei P10
Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
4
On 7. April 2017
Last modified:7. April 2017

Summary:

Das Huawei P10 ist mit 5,1-Zoll-Display so kompakt wie sein Vorgänger, erweist sich aber im Test als bärenstark. Alles, was man wissen muss, im Test …

Huawei P10

Foto: mobiwatch

Das Huawei P10 stellt dank 5,1-Zoll-Mattscheibe ein angenehm kompaktes, handliches, edles und robustes Smartphone dar. Der Prozessor mit 89 Prozent mehr Leistung als üblich landet in den Top 10, ebenso wie die Akkulaufzeit, die mit 36 Prozent über dem Durchschnitt sogar die meisten Intensivnutzer über den Tag bringen sollte. 64 (netto: 48) Gigabyte erweiterbarer Speicher, schnelles LTE, WLAN ac, Bluetooth 4.2, NFC und Fingerabdruck-Sensor runden die stattliche Ausstattung ab.

Auch Verarbeitung, Haptik und Handhabung bieten kaum Grund zu meckern. Allenfalls einen IP-Schutz vor Staub und Wasser, UKW-Radio, Stereo-Lautsprecher, Infrarot-Sender und Dual-SIM wären noch wünschenswert.

Damit hat sich der Proband im Vergleich zum Vorgänger, dem Huawei P9, deutlich verbessert. Vor allen Dingen die 61 Prozent längere Laufzeit dürfte viele Besitzer eines P9 ein großer Anreiz für den Umstieg sein. Zudem nimmt das P10 Videos nun auch in Ultra HD (4K) auf, der Klang am Kopfhörerausgang erntet wie das P9 ein strammes „Gut“. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Obwohl die Foto-Auflösung der Dual-Kamera von 12 auf 20 Megapixel kletterte, gelingen Bilder auf dem P9 besser. Denn selbst bei Sonnenschein offenbart das P10 Schwächen und erntet daher nur ein knappes „Gut“ anstelle des dünnen „Sehr gut“ des P9. Aber wer nicht allzu genau hinsieht, wird sich mit den Resultaten des P10 gewiss arrangieren können.

Jetzt zum Start entspricht die Preisempfehlung von 599 Euro ohne Vertrag noch dem Straßenpreis, weshalb das Huawei P10 beim Preis-Leistungs-Verhältnis 43 Prozent unter Durchschnitt einsteigt. Ein regulärer Wert, starten doch die meisten Neuheiten der Ober- und Mittelklasse zwischen 30 und 60 Prozent unter dem Mittel. Das iPhone 7 beispielsweise schippert aktuell glatte 50 Prozent darunter. Das P9 wiederum begann letztes Jahr mit 569 Euro und 23 Prozent unter Schnitt, inzwischen rangiert es bei gesunkenen Preisen ab 399 Euro und angestiegenem Durchschnitt 24 Prozent unter dem Mittelwert. Weil aber die Preise des P10 in den nächsten Wochen stärker fallen werden als jene des P9, dürfte sich der Abstand schnell verkürzen. Das Beste, was Interessenten machen können, ist also warten.

TEST-ERGEBNISSE AUF EINEN BLICK


Das Huawei P10 ist ein interessantes Smartphone: handlich, solide, edel, stark, ausdauernd, auf der Höhe der Zeit, mit reichlich Speicher bestückt und gut zu bedienen – da gibt es kaum Grund zu meckern. Weit besser als das P9! Einzig die Fotoqualität fällt ein wenig zurück, dürfte aber den Meisten immer noch vollauf genügen. 07.04.2017 © mobiwatch.de

Test Samsung Galaxy S8: Die neue Nummer 1
Honor 8 Pro und Honor 6C vorgestellt: Eindrücke im Hands-on-Video
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar