Multimedia: Wenig geändert

Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
5
On 18. April 2017
Last modified:26. April 2017

Summary:

Das Samsung Galaxy S8 beeindruckt mit minimalen Rändern, 5,8-Zoll-Display und lichtstarker 12-Megapixel-Kamera. Alle Ergebnisse im ausführlichen Test ...

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

Frontkamera

Die Frontkamera des S8 nimmt Fotos jetzt mit 8 statt 5 Megapixel auf. Den Autofokus mit Gesichtserkennung gab es ja bereits auf dem Galaxy S7. Dem entsprechend gering fällt der Unterschied aus: Je stärker man in das Motiv hineinzoomt, desto mehr macht sich die höhere Auflösung bemerkbar – wie nicht anders zu erwarten. Aber Belichtung, Kontraste und Farben gelangen ja bereits mit dem S7 prima. Im Gegensatz zu Smartphones mit dem üblichen Festfokus auf der Front schlagen sich aber sowohl S7 als auch S8 gleichermaßen überdurchschnittlich gut bei Selfies.

Hauptkamera

Bei der Hauptkamera scheint sich hingegen nichts getan zu haben: Es bleibt bei 12,2 Megapixel sowie mit 1,4 Mikrometern besonders großen und mithin lichtempfindlichen Dioden auf dem Sensor. Auch das für Smartphones sehr lichtstarke Objektiv mit einem Blendenwert von f 1,7 kennt man bereits vom Vorgänger. Auch an der Kamera-App lassen sich keine wesentlichen Änderungen entdecken, lediglich ein paar Details haben die Entwickler optimiert. So sitzen etwa die Icons zur Modus-Auswahl und der Filter nun am unteren Bildrand anstatt mittig, was sie bei der Bedienung im Hochformat mit einer Hand leichter erreichbar macht. Darüber hinaus können nun direkt in den Sucher Einblendungen wie Schriften (zum Beispiel „Best Friend“, „Cool“, „Awesome“) oder Tiermasken eingeblendet werden. Nichts Signifikantes. Funktionen wie Auto-HDR oder der Pro-Modus mit manuellen Anpassungen gab es ja schon vorher.

Bildqualität

Mit maximaler Auflösung im Vollautomatik-Modus erzeugt das Galaxy S8 erfreulich scharfe Fotos. Wie nicht anders zu erwarten, entspricht deren Qualität in den allermeisten Situationen jeden des Galaxy S7, wie der erste Vergleich zeigt:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Selbst in kniffligen Situationen mit starken Helligkeitsunterschieden im Motiv treten keine Unterschiede zutage:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Nicht einmal dunkle Motive im Gegenlicht provozieren irgendwelche Differenzen:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Lediglich bei Nahaufnahmen trifft die Software des S8 links etwas besser den optimalen Fokus:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Dass dies keine Ausnahme ist, zeigt eine andere Nahaufnahme:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Auch bei schlechten Lichtverhältnissen zeigt sich ein hauchdünner Vorsprung des S8, das sich im folgenden Vergleich (jeweils aufgenommen mit 1/4 Sekunde und ISO 1250) eine Spur weniger Bildrauschen aufweist und ein wenig schärfer wirkt:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Obwohl der rückseitige LED-Blitz mit 83 Lux dieselbe Helligkeit aufweist wie sein Vorgänger, wirken die Bilder eine Idee heller. Das liegt an den anderen Einstellungen: Während sich das S8 bei Blitz-Aufnahmen konsequent für 1/39-Sekunde bei ISO 80 entscheidet, wählt das S7 unter identischen Bedingungen 1/50-Sekunde und ISO 125:

Samsung Galaxy S8

Foto: mobiwatch

 

Die Unterschiede zwischen S8 und S7 sind in allen Lebenslagen dermaßen gering, dass unterm Strich lediglich ein einziger Punkt mehr für das S8 herauskommt. Wobei beide Samsungs ein glattes „Sehr gut“ in der Fotowertung eingefahren.

Video

Auch in der Abteilung Video gibt es wenig Neues zu berichten: Wie beim Galaxy S7 nimmt die Frontkamera Videos mit bis zu 2560 x 1400 Pixel auf, die Hauptkamera liefert wahlweise Full HD (1920 x 1080 Pixel) bei 30 und 60 Bildern pro Sekunde oder Ultra HD (3840 x 2160 Pixel) bei 30 Bildern pro Sekunde. Dem entsprechend lässt sich auch bei der Bildqualität kein Unterschied erkennen. Das bedeutet enorm knackige Bilder, guten Ton und einen weitgehend stabilen Autofokus. Der folgende, gänzlich unbearbeitete Clip in UHD gibt einen Eindruck davon:

Dennoch wurde im Rahmen dieses Tests natürlich auch überprüft, wie sich der optische Bildstabilisator („OIS“) des S8 schlägt. Das folgende Video zeigt den direkten Vergleich mit dem Vorgänger:

Deshalb erntet das Galaxy S8 in der Videowertung auch einen Punkt mehr als das S7, das aber ebenfalls schon ein glattes „Sehr gut“ einheimste. Trotzdem sei betont, dass beide Samsung-Modelle in Sachen Videoqualität weit über dem Gros der Konkurrenz segeln, bei denen der Stabilisator nur selten so effektiv arbeitet und, häufiger noch, der Autofokus wesentlich öfter pumpt. Reife Leistung!

Audio

Beim Hörtest an den Ultimate Ears Reference Monitors liefert das Galaxy S8 den gewohnt erstklassigen Sound: präsente, spritzige Höhen, druckvolle, präzise Bässe – da gibt es rein gar nichts zu meckern. Weshalb auch das S8 wieder ein glattes „Sehr gut“ für den Klang kassiert.

LG G6 vs Samsung Galaxy S8: Duell der Titanen – Hands-on-Video Vergleich
Test Huawei P10: Ritter (fast) ohne Fehl und Tadel
Tagged with →  

2 Antworten auf Test Samsung Galaxy S8: Die neue Nummer 1

  1. Lutz Herkner sagt:

    Hey, das freut mich! Hast Du auch schon gesehen, dass Du bei jedem Test auf der „Fazit“-Seite eine grafische Übersicht findest, anhand der Du beliebige Geräte miteinander vergleichen kannst und sofort siehst, wo welches seine Stärken und Schwächen hat? Außerdem findet Du auf der Seite CHARTS jede Menge TOP 20ies z.B. mit Telefonen mit der längste Akkulaufzeit usw. Dort außerdem eine Liste mit allen bisher nach dem neuen Verfahren getesteten Smartphones: Wenn Dein jetziges dabei ist, kannst Du sofort für Deine individuelle Nutzung abschätzen, wie viel länger/kürzer ein Testkandidat über die Runden kommen wird 😉

  2. willi.will.es.wissen sagt:

    …wow über youtube endlich mal auf Deiner Seite gelandet. Wahnsinn was Du Dir zusätzlich zu den Videos noch für eine Arbeit gemacht hast!!! Interessant auch die Vergleichstests mit anderen Smartphones!!!… LIKE

Schreibe einen Kommentar