Multimedia: Kamera enttäuscht

Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
3
On 13. November 2016
Last modified:10. März 2017

Summary:

Das Sony Xperia X Compact bietet die 23-Megapixel-Kamera des Flaggschiffs Xperia XZ. Zumindest auf dem Papier, denn im Test schwächelte der Knirps ...

Sony Xperia X Compact

Foto: mobiwatch

Foto

Die Kamera des X Compact nimmt Fotos wie beim Flaggschiff Xperia XZ mit maximal 22,85 Megapixel auf, und auch der Blendenwert des Objektivs von f 2,0 ist identisch. Weshalb für Details auf den Test des Xperia XZ verwiesen wird. Das gilt insbesondere für den neuen Laser-Autofokus sowie den externen Farbsensor. Allerdings schafft die Frontkamera lediglich 5 statt 13 Megapixel und der Blendenwert beträgt auch nur f 2,4 statt f 2,0, die Frontlinse lässt also ein ganzes Stück weniger Licht durch als beim Xperia XZ.

Bildqualität

Leider haben die Entwickler beim Xperia X Compact nicht dieselbe Verbesserung der Fotoqualität wie beim Xperia XZ erzielen können: Vielmehr sind die Unschärfen am linken Rand und insbesondere in der oberen linken Ecke sogar noch ausgeprägter geworden! In diesen Regionen ist das Motiv mithin stets unscharf. Und auch insgesamt können Schärfe und Details nicht so ganz überzeugen. Darüber hinaus erreichen bei einigen Aufnahmen im Test Belichtung und mithin Kontraste sowie Dynamik nicht das Niveau des Xperia XZ. Nicht zuletzt macht sich bei mittleren Lichtbedingungen wie in geschlossenen Räumen und erst Recht unter schlechten Lichtverhältnissen wie am Abend das Fehlen eines optischen Stabilisators bemerkbar: Auch das X Compact bedient sich nämlich eines Hybrid-Stabilisierers, der lediglich die Z-Achse optisch beruhigt. Deshalb verwackeln die Aufnahmen früher oder später aufgrund der langen Belichtungszeiten. Weil aber das Bildrauschen vergleichsweise gering bleibt und dank der hohen Auflösung immerhin scharfe Teilbereiche ausgewählt werden können, lautet die Fotowertung am Ende noch auf „Ausreichend“. Das ist meilenweit von dem entfernt, was sich Interessenten von einem Sony mit 23-Megapixel-Kamera erhoffen.

Video

Anders als beim Xperia XZ nimmt das Compact Videos nicht in Ultra HD (auch 4K genannt) auf, sondern nur in Full HD bei wahlweise 30 oder 60 Bildern pro Sekunde – das dürfte am schlapperen Prozessor liegen. Wie schon beim Xperia XZ festgestellt, lässt die Schärfe zu wünschen übrig, doch vor allem ist es die geringe Detailtreue, die missfällt. Im Gegensatz zum Xperia XZ verliert der Autofokus außerdem mitunter den Fokus, muss also erst nachziehen damit die Aufnahme wieder scharf wird, weshalb beim X Compact am Ende lediglich ein „Mangelhaft“ in der Videowertung steht.

Audio

Der Klang am Kopfhörerausgang entspricht haargenau jenem des Xperia XZ: Die Höhen könnten also einen etwas breiteren Frequenzgang vertragen, die Bässe wirken leicht überbetont, weshalb das Gesamtergebnis an den Referenzhörern, den Ultimate Ears Reference Monitors, ein wenig dunkel und dumpf klingt. Doch das ist nicht dramatisch, für ein glattes „Gut“ reicht es dennoch.

Huawei Mate 9: Details, Funktionen, Testergebnisse, Game-Check | Hands-on-Video – Test
Daydream View: Googles VR-Brille im Test | Hands-on-Video
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar