Handhabung: Nahezu identisch

Review of: ZTE Axon 7 Mini
Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
3
On 20. Januar 2017
Last modified:10. März 2017

Summary:

Das ZTE Axon 7 Mini ist dank seines kleineren Displays mit 5,2 Zoll kompakter Als das Axon 7. Was sich alles geändert hat, sagt der Test …

ZTE Axon 7 Mini

Foto: mobiwatch

Verarbeitung

Wie das Axon 7, so steckt auch das Axon 7 Mini in einem Unibody aus Aluminium. Der Korpus wurde also aus einem Stück Metall gefräst, Rücken und Seiten sind ein einziges, durchgehendes Bauteil. Das verleiht dem Smartphone nicht nur eine edle Optik, sondern auch eine hervorragende Stabilität. Wie schon beim großen Bruder, bewegt sich der Proband im Verwindungstest so gut wie gar nicht und fühlt sich an wie ein Stein. Vor allen Dingen aber drückt sich das Deckglas nirgends durch auf das Panel, was auf Dauer Pixel beschädigen könnte. Besser geht’s nicht!

Maße

Dabei fällt das Mini kompakter aus als das Geschwistermodell, 71 x 147 x 8,2 statt 75 x 152 x 8,6 Millimeter, um genau zu sein. Also wirklich nur ein marginaler Unterschied. Das Gewicht von 154 statt 175 Gramm bemerkt man aber auch ohne Waage. In der Tasche macht sich das Mini damit nur wenig dezenter, einen Vorteil zugunsten des Mini kann man daraus nicht wirklich ableiten, dafür ist die Differenz zu gering. Aber das bahnte sich ja bereits bei der ersten Vorstellung auf der IFA an, wie im folgenden Video zu sehen:

Onscreen-Navigation

Im Gegensatz zum Axon 7, bei den die Navigation unterhalb und außerhalb des Touchscreens residiert, sind die drei Icons beim Axon 7 Mini Teil des Displays. Am unteren Ende gehen mithin knapp 9 Millimeter für den eigentlichen Inhalt verloren, was in der Fläche immerhin rund 8 Prozent ausmacht. Glücklicherweise aber kann in den Einstellungen unter „Navigationstasten“ nicht nur die Position des „Zurück“-Buttons von links nach rechts verlegt, sondern auf Wunsch auch ein viertes Symbol eingeblendet werden. Dieses ermöglicht das manuelle Ausblenden der kompletten Navigationsleiste: praktisch nicht nur bei Spielen.

Android 7 Update

Ausgeliefert wird das Axon 7 Mini mit Android 6.0.1, doch wie für das Axon 7, hat ZTE auch für das Mini das Update auf Android 7 zugesichert. Auch Daydream soll kommen, doch wie schon beim großen Bruder, wird dies wohl in einem separaten Update zu einem späteren Zeitpunkt folgen und nicht sofort mit „Nougat“ kommen. Darüber liegt die Nutzeroberfläche „MiFavor“, allerdings in Version 4.0 statt 4.1. Unterschiede ließen sich in der Handhabung jedoch nicht feststellen: So finden sich auch auf dem Mini sämtliche Zusatzfunktionen des Axon 7 wie zum Beispiel „Mi-Pop“, „Voiceprint“ und auch die diversen Gestensteuerungen sind vollzählig beim Mini vorhanden. Weshalb für Details hierzu auf den Test des Axon 7 verwiesen sei.

Test Honor 6X: Dual-Kamera-Bolide für 249 Euro
Honor 6X: Wie hört sich der Lautsprecher im Vergleich zum 5X an? Sound-Check – Test
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar