Fazit + Testwertung: Kleine Zielgruppe

Review of: ZTE Axon 7 Mini
Test:
Lutz Herkner

Reviewed by:
Rating:
3
On 20. Januar 2017
Last modified:10. März 2017

Summary:

Das ZTE Axon 7 Mini ist dank seines kleineren Displays mit 5,2 Zoll kompakter Als das Axon 7. Was sich alles geändert hat, sagt der Test …

ZTE Axon 7 Mini

Foto: mobiwatch

Optik, Haptik, Verarbeitung und Handhabung des ZTE Axon 7 Mini entsprechend voll und ganz dem ZTE Axon 7, die Unterschiede in den Maßen sind nur gering, allein das geringere Gewicht von 154 statt 175 Gramm macht sich in der Praxis signifikant bemerkbar.

Das AMOLED-Display misst nun zwar 5,2 statt 5,5 Zoll, was in der Fläche aber lediglich einen Unterschied von 9 Prozent ausmacht. Und die Auflösung sank von 449 auf 279 Pixel pro Quadratmillimeter, doch auch damit liegt das Mini noch 6 Prozent über dem aktuellen Durchschnitt – das sollte den allermeisten Interessenten reichen.

Der Prozessor ist allerdings deutlich abgespeckt: Anstelle des Snapdragon 820 kommt lediglich der 617 zum Einsatz, der in der Gesamtwertung 23 unter statt 58 Prozent über dem Schnitt liegt. Ein ganz erheblicher Unterschied also, der sich auch in der Praxis spürbar bemerkbar macht. Wer also ordentlich PS unter der Haube haben möchte, wäre beim Axon 7 besser aufgehoben.

Auch der fest verbaute Akku entpuppte sich im Test als erheblich schwächer auf der Brust, 22 Prozent schlapper, um genau zu sein. Damit liegt das Axon 7 Mini 19 Prozent unter dem Durchschnitt: Das könnte sogar zu wenig sein, um manchen Normalnutzer durch den Tag zu bringen, Intensivnutzer werden in jedem Fall nachtanken müssen.

Die 16-Megapixel-Kamera ohne den optischen Stabilisator des großen Bruders führt zwar grundsätzlich zu etwas weniger gelungenen Fotos, weist aber nicht die Unschärfen am linken Rand auf, weshalb die Qualität am Ende mit einem „Befriedigend“ anstelle eines „Ausreichend“ abschließt. Für Videos ist das Mini aber so gut wie untauglich: Wenn der Autofokus nicht gerade pumpt, findet er häufig nicht die korrekte Schärfe-Einstellung. „Ungenügend“! Der Klang am Kopfhörerausgang erntet aber wie beim Axon 7 ein „Gut“.

Damit eignet sich das ZTE Axon 7 Mini allenfalls für Wenignutzer, die keinen sonderlich starken Prozessor brauchen, keinen Wert auf Videos legen und bei der Fotoqualität keine Top-Qualität erwarten. Sofern das passt, bekommen Sie aber ein äußerst solides Smartphone mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis: Gemessen am derzeitigen Straßenpreis von 279 Euro, startet das Mini 7 Prozent über dem Mittel. Das Axon 7 hingegen rangiert 22 Prozent darunter – was aber im Vergleich zu den meisten anderen Neueinsteigern auch noch einen ordentlichen Wert darstellt.

TEST-ERGEBNISSE AUF EINEN BLICK


Das ZTE Axon 7 Mini eignet sich lediglich für Wenignutzer, die weder einen starken Prozessor noch Videos benötigen und bei der Fotoqualität ein Auge zudrücken. Die erhalten jedoch ein solides Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. 20.01.2017 © mobiwatch.de

Test Honor 6X: Dual-Kamera-Bolide für 249 Euro
Honor 6X: Wie hört sich der Lautsprecher im Vergleich zum 5X an? Sound-Check – Test
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar