Quelle: heise.de

Auf der IFA-Preview zeigte Toshiba heute ein 330 Gramm leichtes Tablet mit 7,7 Zoll-Display und AMOLED-Panel. Weil bei dieser Technologie die Pixel selbst leuchten anstatt wie bei herkömmlichen LCDs von hinten illuminiert zu werden, sind die Kontraste erstklassig: Schwarze Bildpunkte werden einfach abgeschaltet. Zudem ist dich Sichtbarkeit solcher Bildschirme meist sehr gut. Und dank einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten erzielt das AT270 eine ordentliche Dichte von 64 Pixel pro Quadratmillimeter (196 ppi). Als Prozessor fungiert der Quad-Core-Chip Tegra 3 von Nvidia, der interne Speicher fasst 32 Gigabyte und kann über Karten weiter aufgerüstet werden, die Internetanbindung erfolgt per WLAN, als Betriebssystem dient Android 4.0.3. Ob ein Update auf Android 4.1 erfolgt, ist derzeit noch ungeklärt. Toshiba zeigt das AT270 ab 31. August auf der IFA, der Verkaufsstart soll im September mit einer Preisempfehlung von 550 Euro folgen.
heise.de

Neues Gruppen-Feature von Facebook protokolliert, wer was gesehen hat
Update für das Samsung Galaxy Note bringt neue Funktionen
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar