Foto: Ampya

Foto: Ampya

Nachdem O2 Anfang der Woche die Kooperation mit Napster bekannt gegeben hatte, folgt nun Vodafone als vierter und letzter Netzbetreiber mit der Meldung über einen Musik-Streaming-Dienst. In diesem Fall erhält Ampya den Zuschlag, der zu ProSiebenSat.1 gehört und nach eigenen Angaben mehr als 20 Millionen Titel, 57.000 Musikvideos sowie 100.000 Radiostationen im Repertoire führt. Allerdings werden auch bei Vodafone 9,99 Euro pro Monat fällig – der selbe Betrag also wie bei Amapya direkt. Das besagte O2-Angebot liegt immerhin rund 2 Euro unter dem Originalpreis von Napster. Doch selbst das wäre nicht so tragisch, denn immerhin beansprucht das Streamen der Musikdaten das Netz: Dass sich der Betreiber dies bezahlen lässt, ist logisch. Der Tarif von Vodafone hat jedoch einen fetten Haken: Die Düsseldorfer spendieren gerade mal 500 Megabyte zusätzlich, die Ampya-Streamings werden also nicht wie üblich von der Datenabrechnung ausgenommen, sondern ebenso behandelt wie der Abruf einer Website oder der Download einer App. Somit müssen Kunden gehörig aufpassen, damit sie ihr Datenkontingent nicht sprengen und für den Rest des Monats sämtliche Verbindungen nur noch im Schneckentempo kriechen. Ampya gibt als Datenrate bis zu 192 Kilobit pro Sekunde an, unter guten Bedingungen beansprucht eine Stunde Streaming somit rund 84 Megabyte. Das 500-Megabyte-Volumen reicht somit für gerade mal knapp sechs Stunden! Wer den Dienst also nicht primär stationär am Rechner zu nutzen gedenkt oder ohnehin schon einen Datentarif mit mehreren Gigabyte gebucht hat, die er meist nicht aufbraucht, oder nahezu ausschließlich in WLAN-Netzen Musik empfangen möchte, sollte sich vor diesem Angebot hüten! Es besteht jedoch die Möglichkeit, bis zu 10.000 Songs vorab herunterzuladen und später offline zu hören. In diesem Fall wären die 500 Megabyte also eher Bonus als tatsächlicher Transportweg für die Musikdaten.
Vodafone-Kunden bis 25 sowie Schüler und Studenten bis 30 Jahre, die einen Red-Tarif buchen, erhalten Ampya für die Dauer des Junge Leute-Vorteils kostenlos. Das Angebot gilt nicht nur für Neukunden, sondern auch für Kunden, die ihren Vertrag verlängern.
vodafone.de, ampya.com (Datenrate)

– Partner-Links –

Jetzt preiswerte Smartphones finden bei:

Amazon
Telekom
Vodafone
O2
Base

HTC One mit Speicherkarten-Slot und Dual-SIM kommt nach Europa
E-Plus mit Adventsüberraschung: 42 Megabit für alle - LTE ab 2014
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar